Pleuraerguss
   
  Syn: Engl: Pleural effusion
  ICD-10:
  HER / MÜL / dRob / Curran / Laissue / Vögeli1
   
 
   
 
Allgemein
   
   
 
  Flüssigkeitsansammlung im Pleuralspalt
   
 
  in x% idiopathisch     d.h. es kann keine Ursache gefunden werden!
             
  Exsudat     Proteinreiche Flüssigkeit. Spez. Gewicht höher als bei Transsudat. (>1.015). Durch entz. bedingter Austritt von Flüssigkeit und Zellen aus dem Blut. Serös, serös-eitrig, eitrig (=Pleuraempyem). Infektionen, maligne Prozesse. "Unangenehme Gesellen" in der Ätiologieliste.
  Transsudat     ("abgeschwitztes"): aufgrund lokaler oder syst. Stauung bezw. abnormer Zusammensetzung des Blutes. Proteinarm.
   
 
Klinik
   
   
  ev. Dyspnoe     bei ausgeprägtem Pleuraerguss
  abgeschw. Atemgeräusch        
  verstärkte Bronchophonie     "99" sagen lassen und mit beiden Händen die beiden Thoraxhälften befühlen
   
  Pleuraschwarte        
  Pneumothorax     verminderte Bronchophonie
   
 
Diagnostik
  -zur DD Exsudat / Transsudat
   
  Pleurapunktion     Blut?
            Lymphe?
          Exsudat? (entzündlich, ev. Eiter = Pleuraempyem) oder Transsudat (zB bei Stauung)?
            DD Exsudat / Transsudat
             
  Labor     BE: BB, Gerinnung, Albumin (abn. Osmolarität, Albuminquotient), Glu, Entz.-Parameter
          Punktat: Zellzahl, Glucose, Albumin, Kultur
   
  Röntgen     ausgerundete Sini phrenicocostales (am sensitivsten ist der dorsale Sinus)
          ev. deutliche Interlobarsepten
          nicht abgrenzbare Zwerchfelle
             
  Sono     sehr sensitiv, erlaubt auch zB die Sonographiegezielte Punktion
   
 
Pleuraerguss
105 ErgussPankreatitis Tx_ap_rst.jpg 159 Waldenstroem Tx_ap_rst.jpg 160 Waldenstroem Tx_seitl_rst.jpg
Pleuraerguss bei Pankreatitis: deutlicher Erguss unten links; klin. Regel: wenn Zwerchfell im Liegendbild nicht mehr klar abgrenzbar, muss drainiert werden. Pleuraerguss li bei M. Waldenstroem (lymphoplasmozytäres Immunozytom; malignes Lymphmom der B-Zell-Reihe)
quelle rst / 105 quelle rst / 159 quelle rst / 160

101 HaematoTx Tx_ap_rst.jpg

016 SeptEmboli Tx_ap_rst.jpg 017 SeptEmboli Tx_seitl_rst.jpg
- li: Transparenzminderung + Zwerchfellkontur weg!!!
-> Erguss!
-> + Rippe 2-4 sowie 7# -> Vda Hämatothorax!!!
Stb septische Emboli bei Stn Angina (M. Lemierre) (allerdings keine Zeichen eines rheumatischen Fiebers)
Thorax pa/seitl: - Rundherde, links 2x mit Halozeichen: eingeschmolzene Rundherde mit Aushusten der nekrotischen Anteile
- Pleuraerguss bds, re>li
quelle rst / 101 quelle rst / 016 quelle rst / 016
   
 
  - klin. Regel: wenn Zwerchfell im Liegendbild nicht mehr klar abgrenzbar ist, muss (therapeutisch) drainiert werden!
   
  diagnostisch     Ätiologiefeststellung, Kultur
          DD Exsudat / Transsudat
             
  therapeutisch     klin. Regel: wenn Zwerchfell im Liegendbild nicht mehr klar abgrenzbar ist.
          Dyspnoe
             
   
  (weniger invasiv - bei Medizinern bevorzugt)     Pleurapunktion mit Punktionsnadel / Venflon
             
  (bei grösserer Chose - von Chirurgen bevorzugt)     Bülaudrainage
             
   
Quellen Verlauf Links
     
1   HER / MÜL / dRob / Curran / Laissue / Vögeli1    
2   WSJ Radiologie Interlaken März.04    
3   BU innereMedizin Luzern Sept.02    
4   WSJ innereMedizin Frutigen April.Mai.04    
5   SKBU    
6   SwissMedicalForum, Mordasini et al, Pleuraerkrankungen Teil 1: 2004;4:465-469    
7   SwissMedicalForum, Mordasini et al, Pleuraerkrankungen Teil 2: 2004;4:495-500    
begonnen   09.05.04    
aktualisiert:   22.05.07    
         
broken Links:   09.05.04    
Rückmeldungen via emaille    
Legende / Farbcode / Disclaimer
8   SMF: Mordasini et al: Erkrankungen der Pleura: Teil1 / Teil 2