J
   
 
    ursprüngliches Chirurgielexikon von H.Sabiers1, Uniklinik Köln, als Word-Datei
   
 
   
Vorgewölbter-, Oberflächlicher-, Angehobener-, Flacher-, Eingesunkener-, Ausgehöhlter-Typ zur makroskopischen Einteilung der Wachtumsformen von Magenfrühkarzinomen.
Borrmann teilt die Wachstumsformen fortgeschrittener Karzinome ein.
   
 
Jean Rives-Technik
   
zur Tension free Repair grosser Leisten oder Narbenhernien mit einem Netz, vgl. Hernia inguinalis, vgl. Symposium Köln 1995
   
 
   
Berstungsfraktur des Atlas durch axiale Kompression (Kopfsprung).
   
 
Johnson-typen der Geschwürskrankheit
   
vgl. Magen-Duodenalulcus, Ulcera ventriculi werden nach Lokalisation und Säuresekretion in Typ I bis III eingeteilt:
I:   Kleinkurvaturseitig proximal der Incisura angularis, mit 60% häufigste Lokalisation. Hypazidität, gestörte Mikrozirkulation, Veränderung der Schleimzusammensetzung, Störung der Zellregeneration, gesteigerter Reflux von Gallensäuren und Lysolecithin. 90 % dieses Ulcustyps im Bereich der Antrum-Korpus-Grenze. Je höher das Ulcus, desto geringer die Säure. Keine duodenale Affektion.
II:   Kombination Magen- und meist älteres Zwölffingerdarmgeschwür, 20 % der Ulcera. Das primäre Ulcus duodeni behindert den Magenabfluss mit Stase, Ektasie und Gastrinfreisetzung und Konsekutiver Hypersekretion = Dragstedt-Mechanismus, wird auch bei maligner Ausgangsstenose wirksam.
III:   prä-, manchmal auch intrapylorisch lokalisiertes Ulcus. Hypersekretion und Entleerungsstörung.
   
 
   
Howell-Jolly-Körperchen, vgl. OPSI-Syndrom, meist vereinzelter kleiner Kernrest in Ec nach Splenektomie, bei Hyposplenismus, bei hämolytischen und megaloblastischen Anämien.
   
 
   
Einteilung kindlicher Radiusköfchenfrakturen bzw. besser ausgedrückt subcapitaler Frakturen, weil distal der Epiphyse. II: operationspflichtig, IV: Notfall-OP-Indikation, Nekrosegefahr.
Vgl.
Oppholzer Repositionsverfahren.
I:   nicht disloziert
II:   verschoben
III:   45° abgekippt
IV:   völlig abgekippt
   
Quellen Verlauf Links
     
1   urspr. Autor: H. Sabiers (Hsabiers@aol, SabiersH@Kliniken-Koeln.de)  
begonnen   22.08.06    
aktualisiert:   24.08.06   Textmarken
    11.11.06   int.Links
broken links:   22.08.06    
rückmeldungen via emaille
Homepage Chirurgische Klinik Krankenhaus Köln Holweide:  
  http://www.klinikenkoeln.de  
  klinikenkoeln.de: Inhaltsseite Chirurgie  
  direkter Download des Originals: (Word, pdf)